Mehr laden

Ursula und Albrecht

Paul Rutrecht

Dieses Buch ist eine visuelle Biographie – die Lebensgeschichte des Ehepaares Ursula und Albrecht Paschke. Das Haus in der Artur-Brocke-Allee 44, in dem Ursula und Albrecht seit über 50 Jahren wohnen, wird als autobiografisches Archiv betrachtet. Ihr gemeinsames Leben wird durch die Dinge, die sich im Haus befinden, sichtbar. Die Auswahl der präsentierten Objekte wurde von Ursula und Albrecht selbst zusammengestellt. Sie zeigt, welche Teile ihres Besitzes für sie eine besondere Bedeutung haben und lässt ein objektgebundenes Portrait der beiden Personen entstehen. Die visuelle Erscheinung wird mit jedem neuen Objekt umfassender und konkreter. Die Fülle der Objekte entwickelt eine narrative Struktur. Das Leben von Ursula und Albrecht wird stellvertretend durch die ausgewählten Objekte schweigend und doch sprechend erzählt. Die Bedeutung der Gegenstände für Ursula und Albrecht wird nicht direkt benannt. Die Informationen und die Fotos der Objekte bleiben auf einer faktischen und sachlichen Darstellungsebene und sind – nach verschiedenen Kriterien sortiert – im Anhang verzeichnet. Da die Objekte frei von vorgegebenen Bedeutungen sind, entsteht ein vom Betrachter abhängiges individuelles Lebensbild von Ursula und Albrecht. Der eigentliche Sprecher der Geschichte sind also nicht die stummen Gegenstände, sondern die Imagination und Assoziationen des Betrachters.