Mehr laden

Eine Haltung zur Haltung — Über das Positionieren im Kommunikationsdesign

Alica Pfister

Derya Borteçen

Design ist nie objektiv oder neutral. DesignerInnen arbeiten stets mit persönlichen Vorprägungen, sei es die eigene Herkunft, die gesellschaftlichen Verhältnisse oder ihre Ausbildung. Zudem entsteht Design in sozialen, technologischen, wirtschaftlichen und politischen Kontexten und unterliegt dadurch stetiger Veränderung und Ausdehnung. GestalterInnen arbeiten in Wechselwirkung mit diesen Entwicklungen. Unter ihnen fallen besonders diejenigen auf, die die Grenzen des Designs ausreizen, ihre Arbeitsmethoden (weiter)entwickeln, sich intensiv mit der Design praxis und der eigenen Rolle auseinandersetzen — also Haltung entwickeln. Als Designerinnenfragten wir uns, wie genau sich Haltung im Designkontext äußert und definiert werden kann.