Konstrukt Gefängnisinsel

Undine Meinke

Seit jeher interessieren wir uns für die dunklen Abgründe der Menschheit. Streamingplattformen sind gefüllt von Dokumentationen über den Handel mit Drogen und Waffen, kriminelle Klans und ihre Machenschaften oder auch die so geheimnisvoll erscheinenden Gefängnisinseln. Einige Insassen wurden durch ihre spektakulären Ausbruchversuche oder besonders skrupellose Verbrechen zu Legenden, andere werden von der Gesellschaft komplett verurteilt. Straftaten werden nach unterschiedlichem Maßstäben von uns be- und gewertet. Doch was lösen das Konstrukt und die damit einhergehenden Strafen, Regeln und Vorgehensweisen der juridikativen Institution eigentlich in uns aus? Haben wir eine Meinung oder Empfindung dazu? Strafe und Resozialisierung Der Vollzug der Freiheitsstrafe dient zum einen dem Schutz der Allgemeinheit vor weiteren Straftaten. Zum anderen soll der Inhaftierte befähigt werden, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zum führen. Er soll sein Verhalten ändern und sich an die Ordnungs- und Wertevorstellungen der Mehrheitsgesellschaft anpassen. Dabei soll die verurteilt gewordene Person darauf vorbereitet werden, sich wieder in das soziale Gefüge der Gesellschaft zu integrieren, und resozialisiert werden. Das Konzept geht nicht für alle straffällig gewordenen Menschen auf. Einige bleiben lebenslänglich in Gewahrsam der Justiz. Kann eine erfolgreiche Wiedereingliederung von Straftäter:innen in die Gesellschaft gelingen und das Konstrukt Gefängnisinsel diese überhaupt gewährleisten? Ethik und Moral Besuchszeiten sind kapp und streng überwacht. Der Austausch mit Menschen, die einen lieben und unterstützen, wird nur begrenzt gewährt und ist durch die örtliche Isolation weiter eingeschränkt. Tagesabläufe werden plangemäß eingehalten, Rückzugsorte für die Gefangenen gibt es kaum. Jede:r Inhaftierte ist ein Individuum. Ab welchem Punkt überschreiten die strengen Vorgaben innerhalb der Gefängnismauern die Rechte und Bedürfnisse der einzelnen Gefangenen? Greift das Konzept in die ethischen und moralischen Vorstellungen der Gesellschaft? Recht und Gerechtigkeit Das Recht umfasst alle Regeln (Normen), denen wir im Sinne eines Gemeinwohls unterliegen. Gesetze und Verhaltensregeln, die in der Gemeinschaft als verbindlich gelten, sollen akzeptiert und befolgt werden. Gerechtigkeit ist dagegen ein Maßstab für das individuelle Verhalten von Menschen. Es geht unter anderem darum, dass Gleiches gleich und Ungleiches ungleich behandelt wird. Findet das Zusammenspiel von Recht und Gerechtigkeit seinen Wiederhall hinter den Mauern?

Das >Konstrukt Gefängnisinsel< soll mit Gegenüberstellungen von Begriffen zum Nachdenken bei dem/der Betrachter:in anregen. Was passiert eigentlich in der Institution? Finden das Recht und die Gerechtigkeit ein Zusammenspiel? Empfinden wir die Bestrafung und Resozialisierung als angemessen? Sind die Vorkehrungen ethisch und moralisch vertretbar?