Mehr laden

Die Renaissance weiblicher Stereotypen der 1950er Jahre in den heutigen sozialen Medien

Robin Detterbeck

Die Arbeit setzt sich mit der Renaissance von weiblichen Stereotypen der 1950er Jahren in den heutigen sozialen Medien auseinander. Die identifizierten Idealbilder der Frau der 1950er Jahren werden mit der (Selbst)-Darstellung der Frau in der heutigen Zeit verglichen. In den 1950er Jahren geschieht eine Kommerzialisierung der Frau. Ein vergleichbarer Prozess findet heute in dem Medienwechsel zu den sozialen Netzwerken statt. Dieses Phänomen wird am Beispiel „Instagram“ näher untersucht. Es werden Schönheitsideale und Rollenklischees hinterfragt und eine Fixierung in den sozialen Medien auf Themenfelder, wie „Beauty“, Mode und Ernährung festgestellt, wie auch Studien beweisen. Eine eindeutige Parallele dessen beschreibt der Dr.Oetker-Werbefilm aus den 1950er Jahren mit den angeblich entscheidenden Lebensfragen der Frau: „Was soll ich anziehen, was soll ich kochen?“.

Technik

Photoshop, Indesign

  • Bachelorarbeit 2022