EXPO. ParaMat

HAW Hamburg, Finkenau

02. Nov 2020

Der mo­­r­phologischen Ka­s­ten von Karl Gerstners war der Ideengeber für den Workshop ‹ParaMat›. Im kollektiven Gestaltungsprozess verblasste der Anspruch auf eine besondere (gute) Gestaltung und alle Student:innen begannen, frei und spie­ler­isch zu experimentieren. In 8 Stunden entstanden 24 kollektiv gestaltete Plakate: 3 Arbeits­­gruppen á 8 Student:innen ent­warfen in 8 Durchläufen jeweils 8 Plakate.

Aus mehr oder weniger sinnvoll vorgegebenen Themen wie Anarchie, XXL, Chaos, youtube, Rausch usw. wählte sich jede Student:in spontan ein Thema aus, um einen Entwursprozess zu starten. Nach jedem Durch­lauf wurde der Plakatentwurf im Uhrzeigersinn an ein Gruppenmitglied weiter­gegeben. Die Entwürfe wurden anhand bestimmter Para­metersets wie Schrift, Beziehung, Farbigkeit wei­­­ter­­entwickelt. Dabei durfte nichts von dem vorherigen Durchlauf gelöscht, son­­dern nur verändert oder hinzugefügt werden.

Jede:r hatten nur eine halbe Stunde Zeit, auf den vorhergehenden Entwurf zu reagieren und einen neuen Impuls zu setzen. Am Ende des Workshops war jede:r an jedem Plakat der eigenen Gruppe beteiligt.